Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schaumflocke

Grammatik Substantiv
Worttrennung Schaum-flo-cke

Verwendungsbeispiele für ›Schaumflocke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Brühe wird nach dem Kochen vor dem Fleischgang serviert, und damit sie schön aussieht, entfernen wir alle aufsteigenden grauen Schaumflocken. [Die Zeit, 09.06.2004, Nr. 24]
Nach einer Runde kleben weiße Schaumflocken auf den klatschnassen Pferdebrüsten. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2000]
Gestern früh trieben dicke Schaumflocken und 83 Fischleichen auf dem Gewässer. [Bild, 23.07.2003]
Böen reißen Schaumflocken aus der Gischt, immer wieder schießen sie unter die Balken auf der Terrasse, heulen ums Haus. [Die Zeit, 19.09.1997, Nr. 39]
Ohne daß der betreßte Kutscher das Tempo mäßigte, stachen die Schimmel, Schaumflocken von den Kandaren schleudernd, zunächst an dem Armesünderwägelchen Quintens und Ruths vorbei. [Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 274]
Zitationshilfe
„Schaumflocke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schaumflocke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schaumbäckerei
Schaumbrezel
Schaumbläschen
Schaumblase
Schaumbildung
Schaumgebäck
Schaumglas
Schaumgold
Schaumgummi
Schaumgummimatratze