Scheißdreck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungScheiß-dreck (computergeneriert)
Wortzerlegungscheiß-1Dreck
eWDG, 1974

Bedeutung

salopp, derb, abwertend
1.
etw. Wertloses, Minderwertiges
a)
Beispiele:
dieses Kabel ist der reinste Scheißdreck
was hast du denn da schon wieder für einen Scheißdreck (= Ausschuss) gemacht?
ich muss mich aber auch um jeden Scheißdreck (= alles, jede Kleinigkeit) kümmern
b)
unangenehme Angelegenheit, Sache
Beispiele:
mir hängt der ganze Scheißdreck zum Halse heraus
endlich ist es mit diesem Scheißdreck vorbei
c)
in Verwünschungen, Flüchen
Beispiel:
so ein elender, verdammter Scheißdreck!
2.
einen Scheißdreckgar nichts
Beispiel:
das geht dich einen Scheißdreck an

Typische Verbindungen
computergeneriert

Käse interessieren kümmern pfeifen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Scheißdreck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören, muss ich ganz ehrlich sagen.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2003
Sie kümmern sich einen Scheißdreck um den Ehrgeiz der Wissenschaftler.
konkret, 1983
Ich will diesen stinkenden Scheißdreck tilgen vom Antlitz dieser Erde, spricht der Herr.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 111
Da fallen mir wieder die großen Maschinen ein, aber da soll ich nicht Scheißdreck zu sagen.
Die Zeit, 13.11.1970, Nr. 46
Manager Uli Hoeneß vertrat gar die rustikale Ansicht, der Unparteiische pfeife einen "Scheissdreck".
Die Welt, 15.09.2000
Zitationshilfe
„Scheißdreck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scheißdreck>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheißding
Scheißangst
scheiß-
Scheiß
Scheinwiderstand
scheiße
scheißegal
scheißen
Scheißer
Scheißerei