Scheißkerl, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Scheißkerls · Nominativ Plural: Scheißkerle
Aussprache  [ˈʃaɪ̯skɛʁl]
Worttrennung Scheiß-kerl
Wortzerlegung  scheiß-1 Kerl
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

salopp, derb, abwertend
Synonym zu Mistkerl
Beispiele:
Viele Menschen sind nun mal gemeine Scheißkerle, also was soll’s! [Die Welt, 25.07.2015]
Jeder hat das schon erlebt: Man steht an einer Kreuzung, der übliche Verkehr, Autos, Radler, Fußgänger, rote Ampel, grüne Ampel – und plötzlich röhrt da ein Auspuff, Reifen quietschen, und einer donnert los, dass man den Kopf gar nicht schnell genug drehen kann, um ihm hinterherzuschauen. Und man denkt sich: Scheißkerl. Aus dem Verkehr ziehen müsste man ihn, und ihn nie mehr ans Steuer lassen. [Süddeutsche Zeitung, 19.11.2019]
»Du Miststück« darf ich zur Chefin sagen, wenn ich grinse, weil sie mich elegant gefoppt hat. Ein gejapstes »Scheißkerl« geht für meinen kleinen, großen Vierzehnjährigen gerade noch durch, weil er mir beim Kickboxen einen Hieb verpasst hat, der mir dunkelgrau vor Augen werden lässt. Das Kind strotzt vor Stolz. Wie für fast alles im Leben gilt auch für Beleidigungen: Es kommt auf die Umstände an, auf Tonfall und Gesichtsausdruck, auf die Gesamtsituation. [Berliner Morgenpost, 22.09.2019]
Der Hauptheld Tom […] wurde von seiner Liebsten vor die Tür gesetzt. Weil er ein Macho ist – und weil Männer sowieso Scheißkerle sind. [Aachener Zeitung, 23.09.2006]
»Verdammter Scheißkerl, scher dich an deine Arbeit«, schrie er. [Berliner Zeitung, 12.11.1964]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

scheißen · Scheiße · Schiet · Schiete · Scheißkerl · Schiß · Anschiß · bescheißen · beschissen · Beschiß · verscheißen · verscheißern · Verschiß · verschissen
scheißen Vb. ‘den Darm entleeren’ (als sehr derb empfunden), ahd. biskīʒan (s. unten), mhd. schīʒen, mnd. schīten, mnl. scīten, nl. schijten, afries. skīta, aengl. scītan, engl. (mundartlich) to shite (neben to shit), anord. skīta, schwed. skita (germ. *skītan) sind an die Dentalerweiterung ie. *skē̌id- der unter scheiden (s. d.) genannten Wurzel ie. *skē̌i- ‘schneiden, trennen, scheiden’ anzuschließen. Die Ausgangsbedeutung ist wohl ‘sich teilen, zerfließen’. Scheiße f. ‘Kot’, in moderner Zeit verbreiteter (häufiger als das Verb gebrauchter) Kraftausdruck der Umgangssprache für alles, was als mißlich empfunden wird, spätmhd. schīʒe ‘Durchfall’. Daneben aus dem Nd. aufgenommenes und als weniger derb angesehenes Schiet m. Schiete f. ‘Kot’, aber auch ‘Dreck, Schmutz, unangenehme Sache’, mnd. schīt(e), mnl. scīte, anord. skītr ‘Kot, Dreck’. Scheißkerl m. Scheltwort ‘kraftloser, mutloser, feiger Mensch’ (18. Jh.). Schiß m. ‘das Scheißen, Blähung’ (16. Jh.), ‘Angst’ (19. Jh.). Anschiß m. ‘grobe Zurechtweisung, Tadel’ (1800). bescheißen Vb. ‘mit Kot verunreinigen, betrügen’, ahd. biskīʒan ‘besudeln’ (11. Jh.), mhd. beschīʒen ‘besudeln, betrügen’; beschissen Part.adj. ‘besudelt, beschmutzt’, bildlich ‘entehrt’, dann ‘unangenehm, peinlich, unerträglich’. Beschiß m. ‘Betrug’, spätmhd. beschiʒ. verscheißen Vb. ‘mit Kot beschmutzen’ (17. Jh.). Bildlich verscheißern Vb. ‘zum Narren halten, betrügen’ (20. Jh.). Entsprechend in der Studentensprache Verschiß m. ‘Verruf, Mißachtung’ (18. Jh.). Daran anknüpfend in derber Umgangssprache verschissen Part. Prät. in der Wendung es verschissen haben ‘es mit jmdm. verdorben haben, jmds. Gunst verloren haben’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Hundesohn  ●  Affenarsch  derb · Arsch  derb · Arschloch  derb · Drecksack  derb · Dreckskerl  ugs. · Flachwichser  derb · Hackfresse  derb · Hund  derb · Hurensohn  derb · Kackbratze  derb · Kackstiefel  derb · Mistkerl  ugs. · Sack  derb · Sackgesicht  derb · Saubeutel  vulg. · Sauhund  derb · Sausack  derb · Scheißkerl  derb · Schwein  derb · Schweinehund  derb · Stück Scheiße  vulg. · Wichser  vulg.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Scheißkerl‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Scheißkerl‹.

Zitationshilfe
„Scheißkerl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schei%C3%9Fkerl>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheißhausparole
Scheißhaus
Scheißhaufen
Scheißfreundlichkeit
scheißfreundlich
Scheißkram
scheißliberal
scheißvornehm
Scheißwetter
Scheißwut