Scheibchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungScheib-chen (computergeneriert)
WortzerlegungScheibe-chen
Wortbildung mit ›Scheibchen‹ als Erstglied: ↗scheibchenförmig · ↗scheibchenweise

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei aber nicht möglich, die Sterne als Scheibchen abzubilden.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.1996
Heute sind auch die letzten Scheibchen von Macht fast verzehrt.
Die Zeit, 27.10.1989, Nr. 44
Du hättest mal sehen sollen, wie schnell das Scheibchen verschwunden war.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 23.04.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die garen Nieren in Scheibchen schneiden und in der Soße nochmals kurz aufwallen lassen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 86
Heute noch spielen die fein geschnittenen Scheibchen ihre Rolle in der chinesischen und indischen Küche.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 73
Zitationshilfe
„Scheibchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scheibchen>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheibband
Scheherezade
Scheherazade
scheffelweise
scheffeln
scheibchenförmig
scheibchenweise
Scheibe
scheiben
Scheibenblüte