Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Scheibenschießen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Schei-ben-schie-ßen
Wortzerlegung Scheibe Schießen
eWDG

Bedeutungen

1.
zur Übung, Unterhaltung veranstaltetes Schießen nach der Zielscheibe
Beispiele:
ein Scheibenschießen veranstalten
Nachtorientierungsmärsche, viel Sport, viel Scheibenschießen [ NollHolt1, 77]
2.
salopp, derb, verhüllend drückt starke Enttäuschung aus
Beispiel:
denkste, Scheibenschießen, nichts gibt es!

Typische Verbindungen zu ›Scheibenschießen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Scheibenschießen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Scheibenschießen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der BVB setzte unterdessen das Scheibenschießen auf das FC‑Tor fort. [Die Zeit, 22.10.2011 (online)]
Und die Russen veranstalteten an unserem Familiengrab dann ein Scheibenschießen auf ihn. [Die Zeit, 15.08.1980, Nr. 34]
Frankfurt legt vor, Hamburg gleicht aus, so geht das Scheibenschießen weiter. [Bild, 03.04.2004]
Vielleicht zehn bis zwölf Prozent der Jäger kommen beim Jagdauftakt zum freiwilligen Scheibenschießen. [Die Zeit, 11.02.2002, Nr. 06]
Viele durften ran beim lustigen Scheibenschießen auf das Tor des bemitleidenswerten Gästeschlußmanns Markus Janka. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.1999]
Zitationshilfe
„Scheibenschießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scheibenschie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheibenrad
Scheibenkupplung
Scheibenkleister
Scheibenhonig
Scheibengardine
Scheibenwaschanlage
Scheibenwascher
Scheibenwischer
Scheich
Scheichtum