Scheich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Scheiches · Nominativ Plural: Scheiche/Scheichs
Nebenform selten Scheik · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Scheikes · Nominativ Plural: Scheike/Scheiks
Herkunft Arabisch
Wortbildung  mit ›Scheich‹ als Letztglied: ↗Ölscheich  ·  mit ›Scheich‹ als Grundform: ↗Scheichtum
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
arabischer Ehrentitel   Stammeshäuptling bei den Beduinen
2.
salopp Bezeichnung für eine männliche Person
Schreibung ‘Scheich’
a)
Freund eines Mädchens; Bräutigam
Beispiel:
Na, wie geht's deinem Scheik/Scheich?
b)
abwertend unangenehmer Mensch, Weichling, widerlicher Kerl
Beispiel:
so ein Scheik/Scheich!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Scheich m. ‘arabischer Stammesfürst, Machthaber, Herrscher’. Arab. šaiḫ ‘Greis, Ältester’ wird vom 17. Jh. an durch Reiseliteratur im Dt. bekannt (zunächst in unterschiedlicher Schreibweise Schich, Schegh, Scheikh, Schaich). Pejorativer übertragener Gebrauch ‘schlechter Soldat’ entwickelt sich in der Soldatensprache (20. Jh.), danach auch allgemein ‘unangenehmer Kerl’.

Typische Verbindungen zu ›Scheich‹, ›Scheik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abu Beduine Emir Emirat Golf Hamas-Gründer Harem Hundehaarallergie Ibn Imam Kairoer Millionen-Kredit Mufti Schah Scheich Sultan arabisch blind einflußreich gelähmt greis inhaftiert jemenitisch kuwaitisch kuweitisch saudi-arabisch saudisch schwerreich sunnitisch ägyptisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Scheich‹.

Verwendungsbeispiele für ›Scheich‹, ›Scheik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gefiel auch dem Scheich und er ließ sie rauben.
Der Tagesspiegel, 30.12.1999
Sie wollten Zimmer reservieren für ihren Scheich vom Persischen Golf.
Die Zeit, 09.06.1972, Nr. 23
Andererseits hat die geforderte absolute Bindung an den Scheich das selbständige religiöse Leben sehr gelähmt und manchem Mißbrauch Raum gegeben.
Schimmel, A.: Islam. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19624
Der alte Scheich lehnt jedes weitere Wort darüber kühl ab.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 179
Auseinandersetzungen um diese Positionen sind nicht eben selten gewesen und mancher Scheich eines Klosters fand einen gewaltsamen Tod.
Heine, Peter: Bektashiyya. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 218
Zitationshilfe
„Scheich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scheich>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheibenwischer
scheibenweise
Scheibenwascher
Scheibenwaschanlage
Scheibenschießen
Scheichtum
Scheide
Scheidebrief
Scheidegrenze
Scheidekunde