Scheidungsbegehren

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchei-dungs-be-geh-ren
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben Scheidungsklage

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Folgerichtig gibt er einem Scheidungsbegehren seine Einwilligung nur in den seltensten Fällen.
Die Zeit, 19.05.1961, Nr. 21
Über die verbleibenden Scheidungsbegehren, bei denen an keine der erörterten Vermutungen angeknüpft werden kann, muß auf der Basis der Generalklausel entschieden werden.
Die Zeit, 03.04.1970, Nr. 14
Die Parteien können, wenn sie im ersten Sinne verfahren, sich darauf beschränken, nur solche Scheidungsgründe vorzutragen, die ausreichen, um das Scheidungsbegehren zu rechtfertigen.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 272
Ein Gerichtsbeamter in London stellte das Dokument aus, mit dem das Scheidungsbegehren der Eheleute im beiderseitigen Einvernehmen für rechtskräftig erklärt wurde.
Süddeutsche Zeitung, 31.05.1996
Nachdem Prinzessin Diana am Mittwochabend in einem 30minütigen Gespräch überraschend dem Scheidungsbegehren von Prinz Charles zugestimmt hatte, begannen Rechtsanwälte beider Seiten mit Verhandlungen über Details.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.1996
Zitationshilfe
„Scheidungsbegehren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scheidungsbegehren>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheidungsanwalt
Scheidung
Scheidmann
Scheiding
Scheideweg
Scheidungsgrund
Scheidungskind
Scheidungsklage
Scheidungsprozess
Scheidungsrate