Scheidungsurteil

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchei-dungs-ur-teil
WortzerlegungScheidungUrteil
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Urteil, durch das eine Ehe aufgelöst wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rechtskraft Sterbeurkunde anerkennen ergehen rechtskräftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Scheidungsurteil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuvor hatte Mills noch versucht, die Veröffentlichung des Scheidungsurteils zu stoppen.
Die Zeit, 19.03.2008 (online)
Wenn Otto Rehhagel solche Sätze sagt, ist das wie das Scheidungsurteil.
Bild, 01.09.1999
Das Scheidungsurteil spricht sich lediglich über die Tatsache der Scheidung, nicht auch über die Folgen der Scheidung aus.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 278
Aber es kam noch mehr Post, zum Beispiel das Scheidungsurteil, pünktlich zu Schulbeginn.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 394
Hiervon ausgenommen sind Scheidungsurteile der Gerichte der Bundesrepublik Deutschland und Berlins (West).
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 24493
Zitationshilfe
„Scheidungsurteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scheidungsurteil>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheidungstermin
Scheidungssache
Scheidungsrecht
Scheidungsrate
Scheidungsprozess
Scheidungsverfahren
Scheidungswaise
scheidungswillig
Scheidungswillige
Scheik