Scheinprozess, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Scheinprozesses · Nominativ Plural: Scheinprozesse
WorttrennungSchein-pro-zess
Wortzerlegungschein-Prozess
Ungültige SchreibungScheinprozeß
Rechtschreibregeln§ 2

Typische Verbindungen
computergeneriert

mitwirken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Scheinprozess‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Praxis rollt in der weitaus größten Zahl der Fälle vor dem Gericht ein Scheinprozeß ab.
Die Zeit, 22.10.1976, Nr. 44
Die Organisation "Reporter ohne Grenzen" zeigte sich "entsetzt" und sprach von einem "Scheinprozess".
Die Zeit, 28.03.2011, Nr. 13
Willkürliche Verhaftungen, Scheinprozesse oder Hinrichtungen ohne gerichtliches Urteil gehören zur täglichen Praxis.
o. A.: Siebenundvierzigster Tag. Donnerstag, den 31. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21462
Sie sollen in den 70er Jahren an Scheinprozessen mitgewirkt haben.
Bild, 15.02.2000
Gegen Catulus wurde ein skandalöser Scheinprozeß angestrengt wegen seiner Beteiligung an der Schlacht von Vercellae.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 9080
Zitationshilfe
„Scheinprozess“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scheinprozess>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheinproblem
Scheinopposition
Scheinmoral
Scheinmedikament
Scheinmanöver
scheinrational
scheinrevolutionär
Scheinschwangerschaft
Scheinselbständige
Scheinselbständigkeit