Schänke, die

Alternative Schreibung Schenke
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schänke · Nominativ Plural: Schänken
Worttrennung Schän-ke ● Schen-ke
Rechtschreibregeln § 13 (E1)
Wortbildung  mit ›Schänke‹ als Erstglied: ↗Schenkwirt · ↗Schenkwirtschaft · ↗Schänkwirt · ↗Schänkwirtschaft
 ·  mit ›Schänke‹ als Letztglied: ↗Bauernschenke · ↗Bauernschänke · ↗Bierschenke · ↗Bierschänke · ↗Buschenschenke · ↗Buschenschänke · ↗Dorfschenke · ↗Dorfschänke · ↗Gassenschenke · ↗Gassenschänke · ↗Klosterschenke · ↗Klosterschänke · ↗Waldschenke · ↗Waldschänke · ↗Weinschenke · ↗Weinschänke
eWDG

Bedeutung

meist kleine, einfach eingerichtete Gastwirtschaft, besonders auf dem Lande, in der man alkoholische Getränke (und Mahlzeiten) erhalten kann, Wirtshaus
Beispiele:
eine alte, armselige, kleine, trauliche Schänke
eine Schänke in der Vorstadt, am Hafen, an der Weggabelung

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Bar · ↗Bierkeller · ↗Kneipe · ↗Lokal · ↗Schankwirtschaft · Schenke · Schänke · ↗Wirtschaft  ●  Bierpalast  veraltet · ↗Dorfkrug  norddeutsch · ↗Gaststätte  Hauptform · ↗Pub  engl. · ↗Stampe  berlinerisch · Tavernwirtschaft  veraltet · ↗Beisel  ugs., ostösterreichisch · ↗Beiz  ugs., schweiz. · Boaz (Tirol, vereinzelt)  ugs. · Boiz (Neckarraum)  ugs., selten · ↗Destille  ugs., berlinerisch · ↗Gasthaus  ugs., südösterreichisch · ↗Pinte  ugs., ruhrdt., veraltend · ↗Schwemme  ugs. · Spunte (Graubünden)  ugs. · Taferne  fachspr., veraltet · Tafernwirtschaft  fachspr., veraltet · ↗Tanke  ugs. · ↗Taverne  fachspr., veraltet · ↗Tränke  ugs. · ↗Wirtshaus  ugs., österr., bayr., Hauptform
Unterbegriffe
  • Nachtbar · ↗Nachtlokal
  • Vorratskeller  ●  ↗Viktualienkeller  geh., veraltet
  • Braukrug · Brauschenke · Brauschänke
  • Eckkneipe · Kneipe um die Ecke  ●  Quartierbeiz  schweiz.
  • Rädle · Rädlewirtschaft · saisonal geöffnete Wirtschaft  ●  ↗Besen  württembergisch, schweiz. · Besenbeiz  schweiz. · ↗Besenwirtschaft  pfälzisch, rheinisch, rheinhessisch · ↗Buschenschank  österr. · ↗Buschenschenke  schweiz. · Heckenwirtschaft  fränk. · Häcke  fränk. · Häckenwirtschaft  fränk. · Häckerwirtschaft  fränk. · Kranzwirtschaft  badisch · Kränzle  badisch · Leutgebschank  österr. · Maienwirtschaft  fränk. · ↗Straußwirtschaft  rheinisch, rheinhessisch · Heuriger  ugs., österr.
  • Heckenwirtschaft · Hinterhofkneipe · ↗Spelunke · Winkelschenke · Winkelschänke
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schänke‹, ›Schenke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schenke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schänke‹, ›Schenke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der "Tiger" genannte Boxer taufte die Schänke "Tiger Pub", berichtete das polnische Fernsehen.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.1998
Ist es nun die Schänke links oder rechts in der Nummer 8?
Der Tagesspiegel, 30.09.2002
Und es war schon Mitternacht, und die Brüder waren immer noch in der Schänke.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 49
Damit wollte Großvater Bärensprung umdrehen und noch mal in die Schänke gehen.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 404
Ebenso ist der Bau von Schulen, Kirchen, Märkten, die Konzessionierung der Dampfkessel, der Fabrikanlagen, der Schänken ein indirektes Mittel der Einwirkung.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 273
Zitationshilfe
„Schänke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sch%C3%A4nke>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schenk
Schengenraum
Schengen
Scheng
Schen
Schenkel
Schenkelbruch
Schenkeldruck
Schenkelhals
Schenkelhalsbruch