Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schenkungssteuer, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schenkungssteuer · Nominativ Plural: Schenkungssteuern
Nebenform Schenkungsteuer · Substantiv · Genitiv Singular: Schenkungsteuer · Nominativ Plural: Schenkungsteuern
Aussprache 
Worttrennung Schen-kungs-steu-er
Wortzerlegung Schenkung Steuer2
eWDG

Bedeutung

Jura bei einer Schenkung zu zahlende Steuer

Typische Verbindungen zu ›Schenkungssteuer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Schenkungssteuer‹ und ›Schenkungsteuer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schenkungssteuer‹, ›Schenkungsteuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schenkungssteuer war wesentlich niedriger als die eigentlich fällige Lohnsteuer – der Mann hinterzog nochmals 240000 Euro. [Die Zeit, 07.02.2012 (online)]
Wer seinen Kindern Vermögen übereignet, sollte auch auf die Schenkungssteuer achten. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.1999]
Die Schenkungssteuer, die sich durch eine solche Gestaltung sparen läßt, ist beträchtlich. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1998]
Die Schenkungssteuer erhöht sich zwar nicht, vermindert sich aber auch nicht. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.1997]
Dem Sammler werde gestattet, eine fällige Schenkungssteuer mit der Abgabe der Bilder zu begleichen. [Die Zeit, 18.12.2006 (online)]
Zitationshilfe
„Schenkungssteuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schenkungssteuer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schenkungsgebühr
Schenkungsbrief
Schenkung
Schenker
Schenkelweichen
Schenkungsteuer
Schenkungsurkunde
Schenkungsvertrag
Schenkwirt
Schenkwirtschaft