Scharia, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Scheria · Substantiv (Femininum)
WorttrennungScha-ria ● Sche-ria (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

religiöses Gesetz des Islam, das kultische Pflichten verzeichnet sowie ethische Normen und Rechtsgrundsätze für alle Lebensbereiche aufstellt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Herzog

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Scheria‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man hier ist, kann man auch als Muslim nicht sagen, ich lebe nach den Gesetzen der Scharia.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.2004
Sie sind aber gehalten, für die Anwendung der Scharia permanent zu arbeiten.
Der Tagesspiegel, 16.11.2001
Mit dem Wiederaufflammen des islamischen Fundamentalismus indes erfuhr auch die Scharia eine Renaissance.
o. A. [nien]: Scharia. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Einige Orden fühlen sich an die Vorschriften des islamischen Rechts (Scharia) nicht gebunden.
o. A. [kit]: Derwisch. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Dieses zwölfköpfige Gremium prüft die Vereinbarkeit der Gesetze mit den Grundsätzen der Scharia, des islamischen Rechts.
o. A. [pm]: Madschlis. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Zitationshilfe
„Scharia“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scharia>, abgerufen am 23.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scherge
Schergang
Scherflein
Scherfestigkeit
Schererei
Scherif
Scherkamm
Scherkopf
Scherkraft
Scherling