Scherkopf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungScher-kopf (computergeneriert)
Wortzerlegungscheren1Kopf
eWDG, 1974

Bedeutung

Teil des Trockenrasierapparates, der das Barthaar abrasiert

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter diesem Aufsatz hat das Gerät einen doppelseitigen Scherkopf, der es ermöglicht, in zwei Richtungen zu rasieren.
Die Zeit, 28.03.2007, Nr. 14
Philips setzt bei seinen Rasierern auf ein rotierendes System mit drei Scherköpfen, die lange und kurze Bartstoppeln erfassen und abschneiden.
Der Tagesspiegel, 17.11.2002
Das helle Knistern entsteht, wenn die Klinge des Scherkopfs vom Barthaar gespannt wird und beim Schneiden des Haares ruckartig zurückspringt.
o. A.: Röhren vom Reißbrett. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Für empfindliche Männer empfiehlt es sich, den Scherkopf ihres Trockenrasie-rers regelmäßig zu desinfizieren.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.2003
Zitationshilfe
„Scherkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scherkopf>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scherkamm
Scherif
Scheria
Scherge
Schergang
Scherkraft
Scherling
Schermaschine
Schermaus
Schermesser