Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schermaus, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schermaus · Nominativ Plural: Schermäuse
Worttrennung Scher-maus
Wortzerlegung Scher Maus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sehr gut schwimmende und tauchende dunkelbraune Wühlmaus
2.
süddeutsch, österreichisch, schweizerisch Maulwurf
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schermaus · Scher
Schermaus f. ‘Maulwurf’, heute vornehmlich ‘Wühlmaus’, mhd. schermūs ‘Maulwurf’, verdeutlichende Zusammensetzung mit ahd. skero (8. Jh.), mhd. scher, nhd. (obd.) Scher m. ‘Maulwurf’ einer Bildung zu scheren1 und Schar2 ‘Pflugeisen’ (s. d.). Die dt. zoologische Fachsprache übernimmt (19. Jh.) den Namen Schermaus für Arten der Wühlmäuse.
Zitationshilfe
„Schermaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schermaus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schermaschine
Scherling
Scherkraft
Scherkopf
Scherkamm
Schermesser
Schernken
Scherpa
Scherung
Scherwenzel