Scherzkeks

WorttrennungScherz-keks (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, meist abwertend jmd., der etw. sagt, tut, was für andere unsinnig, albern, eine Zumutung ist

Thesaurus

Synonymgruppe
Clown · ↗Harlekin · ↗Hofnarr · ↗Kasper · ↗Komiker · ↗Narr · ↗Possenreißer · ↗Schalk · ↗Schelm · ↗Schäker · Schäkerer · ↗Ulknudel  ●  ↗Faxenmacher  ugs. · ↗Scherzbold  ugs. · Scherzkeks  ugs. · Spaßkanone  ugs. · ↗Spaßmacher  ugs. · ↗Spaßvogel  ugs., Hauptform · ↗Vokativus  geh., veraltet, lat. · ↗Witzbold  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Scherzkeks‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu muss man weder notorischer Scherzkeks sein, noch muss man sich Witze merken können.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.2003
Die süße Studentin sucht einen großgewachsenen "Scherzkeks", mit dem sie ihre fröhliche Art teilen kann.
Bild, 22.03.2005
Schließlich muss man sich auf den Scherzkeks Ben Johnson einen genehmigen.
Die Welt, 25.04.2003
Bei den hauptberuflichen Scherzkeksen liegt die Latte jetzt erheblich höher.
Der Tagesspiegel, 11.10.2001
So verhält es sich mit den gesammelten Sprüchen, Gedichten, Kurztexten und Scherzkeksen Peter Klockes.
Die Zeit, 26.04.1974, Nr. 18
Zitationshilfe
„Scherzkeks“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scherzkeks>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scherzhaftigkeit
scherzhafterweise
scherzhaft
Scherzgeschäft
Scherzgedicht
Scherzl
Scherzlied
Scherzname
Scherzo
scherzoso