Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Scheuerbürste, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Scheuerbürste · Nominativ Plural: Scheuerbürsten
Worttrennung Scheu-er-bürs-te
Wortzerlegung scheuern Bürste

Verwendungsbeispiele für ›Scheuerbürste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den täglichen Druck ist die Scheuerbürste losgeworden; sie liegt auf dem Rücken, und das im Freien, ist im Gras gelandet. [Die Zeit, 21.06.1991, Nr. 26]
Doch diesmal halten sie keine Farbdosen, sondern Topfreiniger, Wassereimer und Scheuerbürsten in den Händen. [Bild, 18.06.2002]
Aber auch Zivilisationsmüll wie Spielgelscherben oder die silbrig glänzenden Scheuerbürsten in der Collage "Urlaubserinnerungen" gehören wie selbstverständlich neben Muscheln und Steine. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.1999]
Zitationshilfe
„Scheuerbürste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scheuerb%C3%BCrste>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheuerbesen
Scheuer
Scheuche
Scheu
Scherzwort
Scheuereimer
Scheuerfestigkeit
Scheuerfrau
Scheuerhader
Scheuerlappen