Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Scheunendach, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Scheunendach(e)s · Nominativ Plural: Scheunendächer
Aussprache 
Worttrennung Scheu-nen-dach
Wortzerlegung Scheune Dach

Verwendungsbeispiele für ›Scheunendach‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben einfach mal angefangen, über gefrorene Misthaufen und zugeschneite Scheunendächer zu hüpfen. [Der Tagesspiegel, 26.01.2001]
Der Storch auf dem Scheunendach wartet schon jetzt sehnsüchtig auf sein Weibchen, bringt das Nest in Ordnung. [Bild, 16.03.2002]
Allein im Raum Aachen stürzten die Dächer zweier Reithallen sowie ein Scheunendach ein. [Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52]
Allein im Raum Aachen stürzten heute die Dächer zweier Reithallen sowie ein Scheunendach ein. [Die Zeit, 24.12.2010 (online)]
Mit 170 Stundenkilometern riss der Sturm Bäume aus, deckte Scheunendächer ab und wirbelte Verkehrsschilder durch die Luft. [Bild, 28.01.2002]
Zitationshilfe
„Scheunendach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scheunendach>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scheune
Scheuleder
Scheuklappe
Scheuheit
Scheuerversuch
Scheunendrescher
Scheunentenne
Scheunentor
Scheurebe
Scheusal