Skianzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Skianzug(e)s · Nominativ Plural: Skianzüge
Nebenform Schianzug · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schianzug(e)s · Nominativ Plural: Schianzüge
WorttrennungSki-an-zug ● Schi-an-zug
WortzerlegungSkiAnzug
RechtschreibregelnEinzelfälle
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Anzug (I)

Typische Verbindungen zu ›Skianzug‹, ›Schianzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Farbe Ski Stiefel grün

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schianzug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Skianzug‹, ›Schianzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem warmen Skianzug (Overall) ist es am besten geschützt.
Die Zeit, 31.10.1975, Nr. 45
Wir schlagen den Kragen des Skianzugs hoch und gehen hinunter in die Stadt.
Der Tagesspiegel, 25.07.1998
Unter ihrer Khakiuniform ohne Abzeichen am Ärmel trugen die Gefangenen teilweise blaue Skianzüge.
o. A.: Achtundzwanzigster Tag. Montag, 7. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4350
Die Köster ging neuerdings zu steif, hatte so einen mausgrauen Skianzug aus Deckenstoff.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 391
Johanna lag im Schnee, ausruhend, angenehm gedankenlos, in schweren, niedrigen Stiefeln, nach der Mode der Zeit männerartig vermummt in den langen Hosen des Skianzugs.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 169
Zitationshilfe
„Skianzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Skianzug>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schiabfahrt
Schia
Schi-Weltcup
Schi
Scheußlichkeit
Schiausleihstation
Schiausrüstung
Schibbeke
schibbeln
Schibbike