Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schichtwolke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schichtwolke · Nominativ Plural: Schichtwolken
Aussprache 
Worttrennung Schicht-wol-ke
Wortzerlegung Schicht Wolke
eWDG

Bedeutung

nach Länge und Breite einen großen Raum einnehmende Wolke

Verwendungsbeispiele für ›Schichtwolke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es kann beim Durchfliegen von Schichtwolken auftreten, besonders in der Nähe von Gewittern. [Die Zeit, 21.11.1969, Nr. 47]
Howard beschrieb drei noch heute gültige Wolkentypen, nämlich Cirrus (Federwolke), Cumulus (Haufenwolke) und Stratus (Schichtwolke). [Die Welt, 04.06.2004]
Ursache der Zweiteilung ist Fleischhauer zufolge von Südschweden, Dänemark und der Insel Fehmarn über die warme Ostsee hereinströmende Kaltluft mit Schichtwolken. [Die Welt, 27.12.2000]
Erst in einer Höhe über 6000 Meter lösen luftige, sonnendurchlässige Cirren die dichten Schichtwolken ab. [Bild, 26.03.2001]
Zitationshilfe
„Schichtwolke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schichtwolke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schichtwechsel
Schichtverfahren
Schichtunterricht
Schichtung
Schichtstufe
Schichtzugehörigkeit
Schicircus
Schick
Schickeria
Schickermoos