Schicksalsgott

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchick-sals-gott

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schicksalsgötter werfen ein wohlwollendes Auge auf Jessica Schwarz, davon können wir ausgehen.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2002
Das Meer gleicht einem Schicksalsgott, unter dessen kalten Augen sich die Freundschaft der Jungen zögerlich, tastend entwickelt.
Die Zeit, 25.05.2009, Nr. 21
Nur der einsteinige Schicksalsgott Eleguá ist für alle Menschen gleichermaßen da.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1998
Zitationshilfe
„Schicksalsgott“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schicksalsgott>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schicksalsglauben
Schicksalsglaube
Schicksalsgewalt
Schicksalsgenosse
Schicksalsgemeinschaft
Schicksalsgöttin
schicksalshaft
Schicksalsidee
Schicksalsjahr
Schicksalslage