Schicksalsschlag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchick-sals-schlag
WortzerlegungSchicksalSchlag
eWDG, 1974

Bedeutung

schlimmes, schwer zu ertragendes, das Leben eines Menschen bestimmendes oder entscheidend veränderndes Ereignis
Beispiele:
ein harter, schwerer, furchtbarer, grauenvoller, grausamer, unverwindbarer Schicksalsschlag
einen Schicksalsschlag ertragen, überstehen
von diesem Schicksalsschlag hat er sich nicht wieder erholt

Thesaurus

Synonymgruppe
Schicksalsschlag · ↗Schlag
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Geißel · ↗Heimsuchung · ↗Schlag  ●  Schicksalsschlag  Hauptform · ↗Prüfung (christl.-relig.)  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schicksalsschlag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

abfedern beuteln einstecken ereilen erleiden erlitten ertragen familiär furchtbar grausam heimsuchen herb hinnehmen jäh meistern persönlich schwer tragisch unabwendbar unabänderlich unvermeidlich unverschuldet unvorhersehbar verarbeiten verkraften vernichtend verwinden wegstecken zusammenschweißen überschatten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schicksalsschlag‹.

Zitationshilfe
„Schicksalsschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schicksalsschlag>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schicksalsroman
Schicksalsrabe
Schicksalsprüfung
Schicksalsmorgen
Schicksalsmoment
schicksalsschwer
schicksalsträchtig
Schicksalstragödie
schicksalsvoll
Schicksalswandel