Schiebedeckel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchie-be-de-ckel
WortzerlegungschiebenDeckel
eWDG, 1974

Bedeutung

Deckel von kleinen Behältern, der zum Öffnen herausgeschoben und zum Schließen hineingeschoben wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Praktisch ist allerdings, daß die Wähltastatur geschützt unter dem Schiebedeckel untergebracht ist.
C't, 1999, Nr. 5
Die Mafiosi würde ich dazu bewegen, Schiebedeckel für all die offenen Müllcontainer zu stiften.
Die Zeit, 12.05.1997, Nr. 19
Unter einem Schiebedeckel sind Kassette und Batterien zugänglich, über einen Multifunktionsschalter ist eine einhändige Bedienung möglich.
C't, 1998, Nr. 18
Darin fand ich dann eine kleine Dose mit Schwamm, eine Schiefertafel mit einem schönen breiten Holzrahmen und einen Griffelkasten mit Schiebedeckel und Griffeln drin.
Bild, 15.02.2005
Es gibt einfache Ausführungen und das schwere Luxusmodell, das mit einem Schiebedeckel versehen und mit alten Ashanti-Symbolen geschmückt ist.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.2003
Zitationshilfe
„Schiebedeckel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schiebedeckel>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schiebedach
Schiebebühne
Schiebebrücke
Schiebebock
Schiebeball
Schiebefach
Schiebefenster
Schiebekasten
Schiebeklappe
Schiebelehre