Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schiebefenster, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schiebefensters · Nominativ Plural: Schiebefenster
Aussprache 
Worttrennung Schie-be-fens-ter
Wortzerlegung schieben Fenster
eWDG

Bedeutung

Fenster, das durch Verschieben nach oben, unten oder der Seite geöffnet und geschlossen wird
Beispiel:
sie blickte mit einem Auge durch ein winziges Schiebefenster in der Türfüllung

Verwendungsbeispiele für ›Schiebefenster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind auf ganzer Breite verglast, und die raumhohen Schiebefenster lassen sich meterweit aufrollen. [Der Tagesspiegel, 01.01.2002]
Das heißt, dass die Büros mit Schiebefenstern nicht klimatisiert werden müssen. [Die Welt, 13.07.2002]
Wir haben Schiebefenster, die rattern, wenn ein Auto vorbeifährt, durch die es zieht und die mit einem Spezialschlüssel abgeschlossen werden müssen. [Die Zeit, 10.04.1995, Nr. 15]
Durch kleine Schiebefenster kann man von den Fluren in die Klassen hineinsehen. [Die Zeit, 31.01.1994, Nr. 05]
Die Binsenmatten wurden durch feste Dächer ersetzt, und es wurden Schiebefenster eingebaut. [Die Zeit, 09.10.1981, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Schiebefenster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schiebefenster>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schiebefach
Schiebedeckel
Schiebedach
Schiebebühne
Schiebebrücke
Schiebekasten
Schiebeklappe
Schiebelehre
Schieben
Schieber