Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schieberegister, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schieberegisters · Nominativ Plural: Schieberegister
Worttrennung Schie-be-re-gis-ter
Wortzerlegung schieben Register
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

EDV lineare Verkettung von Speicherelementen, bei der die Information jedes Speicherelements auf den linken oder rechten Nachbarn übertragen werden kann

Verwendungsbeispiele für ›Schieberegister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der horizontale Ladungstransport erfolgt in einem speziellen Schieberegister, das über den SRG‑Eingang getaktet wird. [C't, 1992, Nr. 1]
Die Produkte rotieren nach Art eines Schieberegisters durch die Konkurrenzfirmen. [Die Zeit, 21.10.1994, Nr. 43]
Bestenfalls läßt sich mit CMOS‑Bausteinen die Ruhestromaufnahme bis auf etwas mehr als das halbe Ampere für die bipolaren Schieberegister senken. [C't, 1990, Nr. 6]
Die Chiffre‑Text‑Wörter erhält man für jede Symbol‑Periode aus einer Datensequenz, die aus einem 33 Bit langen linearen zurückgekoppelten Schieberegister gewonnen wird. [C't, 2000, Nr. 14]
Mit jedem Takt des IAG‑Signals wird eine Bildzeile in das Ausgangsschieberegister geschoben; das SRG‑Signal transportiert den Inhalt des Schieberegisters über den CCD‑Ausgang nach draußen. [C't, 1992, Nr. 1]
Zitationshilfe
„Schieberegister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schieberegister>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schieberad
Schieber
Schieben
Schiebelehre
Schiebeklappe
Schieberegler
Schieberei
Schiebergeschäft
Schiebermütze
Schieberpack