Schiedsvertrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schiedsvertrag(e)s · Nominativ Plural: Schiedsverträge
Worttrennung Schieds-ver-trag
Wortzerlegung schieds-Vertrag
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Vertrag, durch welchen die beteiligten Parteien die staatliche Gerichtsbarkeit für bestimmte Rechtsstreitigkeiten ausschließen und sich auf die Entscheidung durch ein nichtstaatliches Schiedsgericht einigen
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: einen Schiedsvertrag unterzeichnen
als Genitivattribut: die Verletzung des Schiedsvertrages
Beispiele:
Durch eine Schiedsvereinbarung (Schiedsvertrag oder Schiedsklausel) schließen Parteien für Rechtsstreitigkeiten die staatliche Gerichtsbarkeit aus und einigen sich auf eine verbindliche und abschließende Entscheidung durch das (private) Schiedsgericht. [Schiedsverfahren als Alternative zur staatlichen Gerichtsbarkeit, 2018, aufgerufen am 25.02.2019]
Sowohl für die Streitschlichtung als auch die Streitentscheidung in Familienunternehmen spielt der Schiedsvertrag eine besondere Rolle. […] [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.05.2005]
Wenn ein Erbfall eingetreten ist und die Erben sich nicht einigen können, dann können sie sich an ein Schiedsgericht wenden, um dieses entweder mit einzelnen Fragen oder der gesamten Erbteilung zu betrauen. Wenn alle Erben diesem Vorgehen zustimmen und einen Schiedsvertrag unterzeichnet haben, müssen sie noch einen qualifizierten Schiedsrichter bestimmen. [Neue Zürcher Zeitung, 21.02.2013]
Der Gang zum staatlichen Gericht ist den [Fußball-]Vereinen durch den Schiedsvertrag mit dem DFB [Deutscher Fußball-Bund] versperrt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.04.1999]
Der Schiedsvertrag ist unwirksam, wenn eine Partei ihre wirtschaftliche oder soziale Überlegenheit dazu ausgenutzt hat, den anderen Teil zu seinem Abschluß oder zur Annahme von Bestimmungen zu nötigen, die ihr im Verfahren, insbesondere hinsichtlich der Ernennung oder Ablehnung der Schiedsrichter, ein Übergewicht über den anderen Teil einräumen […]. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 369]

Thesaurus

Synonymgruppe
Schiedsabkommen · Schiedsvertrag

Typische Verbindungen zu ›Schiedsvertrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abschluß Verletzung deutsch-tschechoslowakisch unterzeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schiedsvertrag‹.

Zitationshilfe
„Schiedsvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schiedsvertrag>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schiedsvergleich
Schiedsverfahren
Schiedsvereinbarung
Schiedsurteil
Schiedsstelle
schief
schief gehen
schief getreten
schief gewickelt
schief laufen