Schiefergebirge, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchie-fer-ge-bir-ge
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gebirge, bei dessen Aufbau Schiefer überwiegt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Thüringer rheinisch thüringisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schiefergebirge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Rudolstadt geht die Route weg von der Saale und ins Schiefergebirge hinein.
Die Zeit, 12.12.2012, Nr. 50
Im Erdaltertum nämlich war das Rheinische Schiefergebirge von einem Urmeer bedeckt.
Der Tagesspiegel, 31.03.2000
Mehrere hundert Meter hoch erheben sich die Felswände des Thüringer Schiefergebirges.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1997
Ich kenne noch Griffel und Schiefertafel, hergestellt bei uns im Schiefergebirge.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 185
Weil sich das Schiefergebirge im Jahr um einen Millimeter hebt, gelangt das Gestein an die Oberfläche.
Bild, 12.05.2004
Zitationshilfe
„Schiefergebirge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schiefergebirge>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schiefergasförderung
Schiefergas
schieferfarbig
schieferfarben
schieferdunkel
schiefergedeckt
schiefergrau
Schiefergriffel
Schiefergrube
schieferig