Schiefertafel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchie-fer-ta-fel
WortzerlegungSchieferTafel
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltet kleine Tafel aus Schiefer zum Schreiben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schiefer · Schiefertafel · schief(e)rig · schiefern
Schiefer m. ‘in Platten brechendes Gestein’ (16. Jh.), ‘Splitter’, ahd. skivaro (um 1000), mhd. schiver(e), schever(e) ‘Holz-, Steinsplitter’, mnd. schēver, schiver, mengl. scifre, scivre, engl. shiver ‘Splitter’ sind wie ↗Scheibe (s. d.) verwandt mit griech. skī́pōn (σκίπων) ‘Stab, Stock’, lat. scīpio ‘Stab’. Sie lassen sich im Sinne von ‘Abgetrenntes, Abgespaltenes’ mit russ. (landschaftlich) skepát’ (скепать) ‘spalten, hauen’, aruss. poskepati ‘spalten’ verbinden und auf die Labialerweiterung ie. *skē̌ip- der unter ↗scheiden (s. d.) genannten Wurzel ie. *skē̌i- ‘schneiden, trennen, scheiden’ zurückführen. Die Bedeutung des leicht Abspaltbaren wird deutlich im Kompositum Schieferstein, mhd. schiverstein. Schiefertafel f. ‘in Tafelform abgeblätterter Schieferstein, Schreibtafel aus Schieferstein’ (18. Jh.), älter schifferne Taffel (16. Jh.), Schiefertäflein (17. Jh.). schief(e)rig Adj. ‘leicht abspaltbar, splitterig’ (16. Jh.); vgl. ahd. skivaroht (11. Jh.). schiefern Vb. ‘splittern’, mhd. schiveren, besonders zerschiveren.

Thesaurus

Synonymgruppe
Schieferplatte · Schiefertafel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Griffel Kreide Pult Schwamm Wand grün malen schreiben schwarz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schiefertafel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erinnerte sich, schon auf der Schiefertafel seine Mutter gezeichnet zu haben.
Die Zeit, 21.01.2002, Nr. 03
Angekommen auf dem Platz vor der "Schwarzen Kirche", erspähen wir eine Schiefertafel.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.1998
Die Schule der Schiefertafeln war also kaum nach meinem Geschmack.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 94
Sie holte eine Schiefertafel vom Schrank, legte sie vor sich auf den Tisch und begann Zahlen zu schreiben.
Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324
Gestern abend half Eva der Marka auf der Schiefertafel rechnen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 47
Zitationshilfe
„Schiefertafel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schiefertafel>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schieferplatte
Schieferöl
schiefern
Schiefermassiv
schieferig
Schieferton
schieferverkleidet
schiefgehen
schiefgetreten
schiefgewickelt