Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schifflein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schiffleins · Nominativ Plural: Schifflein
Worttrennung Schiff-lein
Wortzerlegung Schiff -lein
Wortbildung  mit ›Schifflein‹ als Letztglied: Lebensschifflein

Typische Verbindungen zu ›Schifflein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schifflein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schifflein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seinem Becken ließ ich als Kind meine Schifflein schwimmen. [Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 380]
Still wie ein Schwan gleitet das Schifflein über die glatte Fläche hin und Bild um Bild lässt man an sich vorüberziehen. [Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 57]
Das Schifflein nämlich wird ganz bewußt ins Fadenkreuz genommen und versenkt. [Süddeutsche Zeitung, 21.04.1998]
Es fuhr aber jede Woche nicht einmal ein kleines, armseliges Schifflein. [Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 229]
Der Kanzler selbst erkennt durchaus, daß sich sein Schifflein in schwerer See befindet, die vom Sturm aus den eigenen Reihen aufgewühlt ist. [Süddeutsche Zeitung, 22.06.1999]
Zitationshilfe
„Schifflein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schifflein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schifffahrtszeichen
Schifffahrtsweg
Schifffahrtstarif
Schifffahrtsstraße
Schifffahrtsroute
Schifflischaukel
Schifflände
Schiffsagent
Schiffsagentur
Schiffsaktie