Schiffstau, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchiff-stau (computergeneriert)
WortzerlegungSchiffTau2

Typische Verbindungen
computergeneriert

dick

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schiffstau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er knüpft ein Schiffstau an die Pfeiler der Halle und zieht mit einem Ruck die Mägde in die Höhe.
Die Zeit, 07.12.2007, Nr. 50
Wie ein Schiffstau wird von Mann zu Mann der Handlungsplot gezogen.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1999
Auch die kleine Nina, die eben noch über Schiffstaue kletterte, sinkt jetzt ermattet in ihren Bollerwagen.
Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49
Zahnseide wird so dick wie ein Schiffstau, denn das Gebiß der Deutschen besteht bald nur noch aus einem großen Zahnzwischenraum.
Die Welt, 06.07.2005
Das Fischereifloß des Pastors war mit festen Schiffstauen an die Klippen befestigt worden.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 470
Zitationshilfe
„Schiffstau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schiffstau>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schiffssirene
Schiffssicherheitszeugnis
Schiffsseite
Schiffsseil
Schiffsschraube
Schiffstaufe
Schiffstonnage
Schiffstreppe
Schiffstrümmer
Schiffstyp