Schikane, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schikane · Nominativ Plural: Schikanen
Aussprache 
Worttrennung Schi-ka-ne
Wortbildung  mit ›Schikane‹ als Erstglied: Schikaneur · schikanieren  ·  mit ›Schikane‹ als Letztglied: Polizeischikane · Zollschikane
Mehrwortausdrücke  mit allen Schikanen
Herkunft aus gleichbedeutend chicanefrz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(unter Ausnutzung staatlicher oder dienstlicher Machtbefugnisse getroffene) Maßnahme, durch die jmdm. unnötig Schwierigkeiten bereitet werden; kleinliche, böswillige Quälerei
2.
umgangssprachlich mit allen Schikanen (= mit allem, was dazu gehört, mit allem erdenklichen Komfort, Luxus o. Ä.)
3.
a)
Sport in eine Autorennstrecke eingebauter schwieriger Abschnitt, der zur Herabsetzung der Geschwindigkeit zwingt
b)
schweizerisch Hindernis, das auf oder an einer Straße angebracht ist, um Fahrzeuge zu einer Minderung des Tempos zu veranlassen, Fußgänger vom Überqueren einer Straße abzuhalten o. Ä.
4.
Technik eingebauter fester Körper (z. B. Zapfen, Schwelle), der einen Widerstand bietet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schikanieren · Schikane · schikanös
schikanieren Vb. ‘willkürlich, mutwillig boshaft behandeln, ärgern’, anfangs ‘(einen Sachverhalt) verdrehen, verfälschen’, Entlehnung (16. Jh.) aus mfrz. frz. chicaner ‘jmdn. mit aufgebauschten Kleinigkeiten plagen, gerichtlich belangen, grundlos streiten, ärgern’, das zu einem Expressivstamm *tšik- ‘klein, Kleinigkeit’ gebildet und dessen Wortendung -aner wahrscheinlich von dem bedeutungsähnlichen Verb mfrz. frz. ricaner ‘grinsen, höhnen’ übernommen ist (FEW 13, 2, 369). Schikane f. ‘absichtlich niederträchtige Behandlung, Bosheit’ (um jmdn. zu demütigen und zu reizen), juristisch ‘Rechtsverdrehung’ (17. Jh.), aus gleichbed. frz. chicane f., auch ‘Spitzfindigkeit, Kniff’, wonach im Dt. mit allen Schikanen ‘mit allen Raffinessen, mit allem Zubehör’ (19. Jh.). schikanös Adj. ‘ränkesüchtig, bösartig’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Mobbing · Psychoterror am Arbeitsplatz · Schikane
Synonymgruppe
Gängelung · Schikane
Synonymgruppe
Barriere · Behinderung · Blockade · Fallstrick · Hemmnis · Hemmung · Hindernis · Hürde  ●  Bremsklotz  fig. · Hemmschuh  fig. · Stolperstein  fig. · Schikane (Reit-/Motorsport)  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Schikane‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schikane‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schikane‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was das religiöse Leben betrifft, so steigerten die Deutschen ihre Schikanen. [o. A.: Fünfzigster Tag. Montag, 4. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 6817]
Das ist aber keine Schikane, sondern dient dem Schutz des angeschlossenen Monitors. [C't, 1996, Nr. 6]
Zwar gibt es keine systematische Verfolgung, aber wer sich zu stark exponiert, muß mit Schikanen jeglicher Art rechnen. [Die Zeit, 28.11.1997, Nr. 49]
Von solchen Schikanen blieben ausländische Unternehmen zwar bislang noch verschont. [Die Zeit, 22.11.1996, Nr. 48]
Nun ist eine pompöse Ausgabe letzter Hand herausgekommen, mit allen pyrotechnischen Schikanen. [Die Zeit, 09.11.2009, Nr. 45]
Zitationshilfe
„Schikane“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schikane>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schijöring
Schiitenführer
Schiit
Schiismus
Schihütte
Schikaneur
Schikanierer
Schikanone
Schikjöring
Schikleidung