Schilderwald, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSchil-der-wald (computergeneriert)
WortzerlegungSchild1Wald
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich Häufung von Verkehrsschildern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Straße abholzen befürchten dicht durchforsten lichten verwirrend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schilderwald‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den gelben Schilderwald an der Decke gibt es in diesem Jahr nicht mehr.
Der Tagesspiegel, 04.03.2005
Das System versagt allerdings, wenn die Auffälligkeiten sich häufen, wie an manchen Stellen im deutschen Schilderwald.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.2002
Zudem lenke ein Schilderwald von dem denkmalschützerisch wertvollen Ensemble ab.
Die Welt, 06.03.2001
Allein in Köln kostet der neue Schilderwald rund zwei Millionen Mark.
Die Zeit, 05.03.1971, Nr. 10
In einigen Städten beginnt man neuerdings mit einer systematischen und sehr begrüßenswerten Abholzung des Schilderwaldes.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 400
Zitationshilfe
„Schilderwald“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schilderwald>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schilderung
schildern
Schildermaler
Schilderhaus
Schilderer
Schildfarn
Schildfisch
schildförmig
Schildhalter
Schildkäfer