Schimpfwort, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Schimpf-wort
eWDG

Bedeutung

beleidigendes, derbes oder vulgäres Wort
Beispiele:
ein derbes, saftiges, grobes, unflätiges Schimpfwort
Schimpfworte gebrauchen
umgangssprachlichmit Schimpfwörtern um sich werfen
jmdn. mit einer Flut, einem Schwall von Schimpfwörtern, Schimpfworten überschütten

Thesaurus

Synonymgruppe
Fluchwort · Ordinärwort · Schimpfwort · beleidigender Ausdruck
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Schimpfwort · Vulgarität · ordinäre Ausdrucksweise · vulgäre Entgleisung  ●  Kraftausdruck  euphemistisch · Four-Letter-Word  fachspr., engl., Jargon
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schimpfwort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schimpfwort‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schimpfwort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum soll das ein Schimpfwort sein, wenn man sagt, Bergsteigen ist Sport?
Süddeutsche Zeitung, 14.05.2004
Bleib ruhig bei Brauchtum und sprich es wie ein Schimpfwort aus.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 86
Monate würde man brauchen, wollte man all die Schimpfworte sammeln.
Die Zeit, 11.02.1952, Nr. 06
Setze dich nicht selbst durch den Gebrauch von Schimpfworten herab.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 93
Der berühmte Satz ist keine Definition, sondern ein Schimpfwort großen Stils.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26395
Zitationshilfe
„Schimpfwort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schimpfwort>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schimpftirade
Schimpfrede
Schimpfname
Schimpflichkeit
schimpflich
Schimütze
Schinakel
Schindanger
Schindel
Schindelbedachung