Schläfer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schläfers · Nominativ Plural: Schläfer
Aussprache
WorttrennungSchlä-fer
HerkunftLesart 2 ist eine Entlehnung aus gleichbedeutend sleeperengl
Wortzerlegungschlafen-er
Wortbildung mit ›Schläfer‹ als Erstglied: ↗Schläferin · ↗schläferig · ↗schläfrig
 ·  mit ›Schläfer‹ als Letztglied: ↗Baumschläfer · ↗Gartenschläfer · ↗Langschläfer · ↗Siebenschläfer · ↗Winterschläfer
eWDG, 1976 und DWDS, 2016

Bedeutungen

1.
jmd., der gerade schläft, Schlafender Quelle: WDG, 1976
Beispiele:
Wenn man die Schläfer in den aktiven Phasen weckte, gaben sie an, gerade sehr lebhaft geträumt zu haben. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1999 [1998]]
Hatten Elfriede und er nicht erst vor einem halben Jahr Unsummen in eine besonders gesunde, in sich verstellbare und an die jeweiligen Bedürfnisse des Schläfers anpassbare Matratze investiert? [Cʼt, 2001, Nr. 22]
Der Sitzschlaf ist ungesund, wenn der Schläfer durch das Vorfallen des Kopfes dauernd aus dem Gleichgewicht gebracht wird. [Schwenk, Hans: Gesünder wohnen, München: König Verlag 1972, S. 64]
Der Hunger läßt keinen tiefen Schlaf aufkommen, und aus dem seichten Dösen erwacht jeder, wenn der Schläfer daneben eine Bewegung macht. [Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 269]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein unruhiger, gesunder Schläfer
als Aktivsubjekt: der Schläfer schnarcht, träumt von etw., erwacht
als Akkusativobjekt: den Schläfer wecken
in Koordination: Schläfer und Träumer
2.
übertragen Agent oder Terrorist, der gezielt in eine Organisation oder ein Land eingeschleust wird und bis zur Ausführung einer bestimmten Aufgabe unauffällig und inaktiv bleibt
Beispiele:
Derzeit rechnet der afghanische Geheimdienst NDS mit circa 120 bis 150 Schläfern, die jederzeit von den Taliban aktiviert werden können. [Die Zeit, 29.06.2011, Nr. 25]
Seine im Gepäck sichergestellte Ausrüstung deute darauf hin, daß er ein sogenannter Schläfer sein könnte, ein Mann, der sich unauffällig benimmt und zu einem ihm oder seiner Organisation geeignet erscheinenden Augenblick zum Kämpfer wird. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.10.2001]
Bei der Fahndung nach so genannten Schläfern von islamistischen Organisationen dürften nur personenbezogene Daten von Staatsangehörigen eines »verdächtigen Landes« […] weitergegeben werden […]. [Berliner Zeitung, 12.02.2002]
Er erinnert sich daran, wie er sich als Student vom russischen Geheimdienst anwerben ließ, als Schläfer, der erst später aktiv werden soll. [Der Spiegel, 13.10.1997, Nr. 42]
Die Männer aus Birmingham mochten noch als sogenannte »Schläfer« betrachtet werden – als eingeschleuste Terroristen, die sich in jahrelanger Kleinarbeit eine unverdächtige Existenz im Feindesland aufbauen, ehe sie zuschlagen. [Die Zeit, 16.01.1987, Nr. 04]
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: eine Rasterfahndung, Fahndung, die Suche nach Schläfern; die Angst vor Schläfern
mit Adjektivattribut: terroristische, islamistische, potenzielle, mögliche, mutmaßliche Schläfer
als Akkusativobjekt: den Schläfer aktivieren, aufspüren, enttarnen
in Koordination: Schläfer und Terroristen
Ein Gartenschläfer
(Asseus, CC BY-SA 3.0)
3.
(in mehreren Arten vorkommendes) kleineres, zu den Hörnchenverwandten gehörendes, nachtaktives Nagetier mit dichtem Fell und meist langem, buschigem Schwanz, das Winterschlaf hält
Synonym zu Schlafmaus, Bilch
Beispiele:
Das […] Tierfoto stellt […] einen unserer possierlichsten einheimischen Kleinsäuger [dar], die Haselmaus (Muscardinus avellanarius), die der Familie der Bilche oder Schläfer zuzuordnen ist. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.08.2003]
Auch aktuelle Studien legen nahe, dass Winterschlaf und ähnliche Zustände für die Schläfer viel vorteilhafter sind als bisher angenommen. Ein Weltmeister im Schlafen ist der Siebenschläfer: Er gehört zu den Nagetieren, hat ein graues Fell, wird 13 bis 18 Zentimeter lang und besticht durch schwarze Knopfaugen und einen buschigen Schwanz. [Der Standard, 04.09.2012]
Aufgrund der hohen Attraktivität dieser Laubbäume […] für Mäuseartige, Schläfer und Vögel, die Eicheln sammeln […], können Anteile[…] der Eichen in einem Waldbestand maßgeblich für die Artenausstattung […] sein. [Scherzinger, Wolfgang u. A.: Wald. Biotop und Mythos. Wien u. A.: Böhlau 2011, S. 71]
Die in ganz Europa und Asien verbreiteten Nagetiere – zur Familie [richtig: Ordnung] der Nagetiere gehören unter anderem Wühlmäuse, Hamster, Schläfer und Murmeltiere – kommen blind zur Welt und öffnen ihre Augen erst nach etwa 27 Tagen. [Neue Zürcher Zeitung, 15.06.2005]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atem Attentäter Bett Brust Fahndung Legende Rasterfahndung Tal Terrorist Traum Träumer aktivieren aufspüren aufwachen aufwecken enttarnen erwachen genannt islamistisch mutmaßlich potenziell schlafen schnarchen sogenannt terroristisch träumen unruhig wecken wiedererweckt wälzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schläfer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf demselben Weg wie der Schläfer wackelte er mit ausgestreckten Armen zu jener Stelle.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 107
Dabei handelt es sich bei dem einen von beiden eigentlich um einen Schläfer.
Die Welt, 30.08.2003
Von seiner Quelle hat sich der Schläfer dabei kaum entfernt.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.1999
In dieser Nacht oder an diesem Abend vielleicht um elf Uhr, vielleicht schon um zehn Uhr wachten die vier Schläfer zugleich auf.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 920
Schläfer kommt in Begleitung von drei männlichen Personen vom "Parkplatz".
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 52
Zitationshilfe
„Schläfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schläfer>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlafentzug
Schlafenszeit
Schläfenlappen
Schläfenhaar
Schlafengehen
schläferig
Schläferin
schläfern
schlaff
Schlaffheit