Schlüpfer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schlüpfers · Nominativ Plural: Schlüpfer
Aussprache  [ˈʃlʏpfɐ]
Worttrennung Schlüp-fer
Wortzerlegung  schlüpfen -er
Wortbildung  mit ›Schlüpfer‹ als Erstglied: Schlüpferstürmer

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. kurze Unterhose
  2. 2. Synonym zu Slipper (1)
  3. 3. [veraltet] Synonym zu Zaunschlüpfer, Zaunkönig
  4. 4. [selten] [veraltet] Synonym zu Slipper (2)
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
kurze Unterhose
Grammatik: Die Pluralform wird häufig auch mit singularischer Bedeutung verwendet.
siehe auch Unterhose
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein gebrauchter Schlüpfer
mit Akkusativobjekt: den Schlüpfer ausziehen
Beispiele:
Sie entledigte sich zuerst der Schuhe, dann der Hose und des Schlüpfers, bevor sie sich daran machte, den Oberkörper von den Textilien zu befreien. [Die Entblößung, 19.11.2009, aufgerufen am 01.09.2020]
Lange habe ich zu Hause überlegt, ob ich den roten oder den schwarzen Schlüpfer anziehe. [Berliner Zeitung, 09.07.1999]
Stückchenweise entledigte er sich seiner Kleidung und […] räkelte sich in seinem schwarzen Schlüpfer am Treppengeländer. [Neue Westfälische, 17.04.2012]
Der Zollbeamte kam beim Kontrollieren der Damenkoffer ganz schön ins Schwitzen, denn es kamen »Schlüpfer« zum Vorschein, von super sexy bis super warm. [Südkurier, 09.02.2010]
Hinter einer steinernen Treppe im Nachbarhaus ließ das Mädchen seine Schlüpfer herunter, und die beiden Knaben standen ein bisschen verlegen dabei. [Neue Westfälische, 28.01.2010]
Ach ja: René W[…] bewahrt seine Schlüpfer säuberlich gefaltet auf dem Nachttisch auf. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.07.2004]
Wenn du [nach einer Schwangerschaft] Schlüpfer oder Strumpfhosen aus synthetischem Material trägst, kann die Haut nicht atmen, schwitzt und heilt langsamer. Zieh im Sommer gar keinen Schlüpfer an oder trag Baumwollunterwäsche, in der sich keine Feuchtigkeit stauen kann. [Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns. München: Frauenbuchverl. 1979, S. 192]
2.
Synonym zu Slipper (1)
Beispiele:
Inzwischen sind die billigen Schlüpfer auch in luxuriösen Varianten aus Wildleder oder Leder und unterlegt mit Gummisohlen zu haben. [Basler Zeitung, 16.07.2016]
Die Sneakers sind mit Details wie Suede‑Leder an Zehen‑ und Fersenkappe, optimal klimatisiertem Innenbereich und Schnürung an der Vorderseite ausgestattet. Ebenso erhältlich sind sie als Schlüpfer, in leuchtenden Farben mit gummierter Laufsohle[…]. [Fashion-Guru, 28.12.2011, aufgerufen am 01.09.2020]
Liebhaber der klassischen Form bekleiden ihren Fuss mit [Designerschuhen von] Allen Edmonds, Banfi oder Tod’s: Schlüpfer, Klettverschlüsse, geschnürte Halbe in Fell oder weichem Leder. [Basler Zeitung, 23.09.2000]
3.
veraltet
Beispiele:
Schlüpfer (Troglodytes), Gattung sehr kleiner Vögel aus der Ordnung der Insektenfresser und Abtheilung der Sänger, mit dünnem, spitzigem Schnabel u. abgerundetem Schwanz, den sie aufrecht tragen. [Herders Conversations-Lexikon. Bd. 5. Freiburg im Breisgau 1857]
Unter den nordamerikanischen Schlüpfern ist der Heckenkönig der größte und häufigste. [Brehm, Alfred Edmund: Illustrirtes Thierleben. Bd. 3. Hildburghausen 1866]
Die Schlüpfer sind kleine, gedrungen gebaute, kurzflüglige und kurzschwänzige Sänger mit reichem, sehr übereinstimmend gezeichneten Federkleid. [Brehm, Alfred Edmund: Illustrirtes Thierleben. Bd. 3. Hildburghausen 1866]
4.
selten, veraltet
Synonym zu Slipper (2)
Beispiel:
Es war [vor 100 Jahren] eine Zeit, in der ein Monats‑Abo [für eine Zeitung] sechs Mark kostete und ein Mantel noch »Schlüpfer« hieß. [Neue Westfälische, 20.07.2020]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schlüpfen · schliefen · Schlupf · Durchschlupf · Unterschlupf · Schlüpfer · Schlupfloch · Schlupfwinkel
schlüpfen Vb. ‘sich gleitend (durch enge Öffnungen) fortbewegen, sich schnell und geschmeidig bewegen’, ahd. intsluphen ‘entkommen, entschwinden’ (9. Jh.), frühnhd. entslüpfen, mhd. slüpfen, slupfen, frühnhd. schlupfen ‘schlüpfen, schlürfen’, nhd. schlupfen und schlüpfen ist eine (Doppelkonsonanz aufweisende) Intensivbildung (germ. *slupp(j)an) zu dem im 17. Jh. aus der Literatursprache verschwundenen, heute nur noch in der Jägersprache üblichen stark flektierenden Verb schliefen ‘in den Fuchs- oder Dachsbau kriechen’, ahd. sliofan (9. Jh.), mhd. sliefen ‘gleiten, schlüpfen’, mnd. mnl. slūpen, nl. sluipen, aengl. slūpan, got. sliupan ‘schleichen, schlüpfen’ (germ. *sleupan), das sich (wie Schleife, Schlaufe, Schlucht, s. d.) mit lat. lūbricus ‘schlüpfrig, glatt, gleitend’ auf ie. *(s)leubʰ- ‘gleiten, schlüpfen’ zurückführen läßt, eine Labialerweiterung der Wurzel ie. *(s)leu- ‘gleiten, schlüpfen’ (wozu auch schlau, Schlauch, s. d.). Schlupf m. ‘das Schlüpfen, enger Durchgang, Versteck, Schleife’, spätmhd. slupf ‘das Schlüpfen, Schlupfwinkel, Schlinge, Strick’, heute besonders Grundwort in Komposita wie Durchschlupf m. (um 1600), Unterschlupf m. (16. Jh.). Schlüpfer m. ‘etw., in das man hineinschlüpft, Muff’ (17. Jh.), ‘Damenunterhose’ (20. Jh.). Schlupfloch n. mhd. slupfloch. Schlupfwinkel m. ‘Versteck’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Höschen · Schlüpfer · Slip · Unterhose  ●  Schlübber  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Collegeschuh · Mokassin · Schlupfhalbschuh · Schlüpfschuh · ungeschnürter Halbschuh  ●  Schlüpfer  Hauptform · Slipper  Scheinanglizismus · Loafer  fachspr., Handelsname · Penny Loafer  fachspr., Handelsname, engl.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • ohne Schnürung  fachspr. · ungeschnürt  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Schlüpfer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlüpfer‹.

Zitationshilfe
„Schlüpfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schl%C3%BCpfer>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlüpfen
Schlupf
schlunzig
schlunzen
Schlunze
Schlüpferstürmer
Schlupfhose
Schlupflid
Schlupfloch
Schlupfpforte