Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schlüssigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schlüssigkeit · Nominativ Plural: Schlüssigkeiten · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Schlüs-sig-keit
Wortzerlegung schlüssig -keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Schlüssigkeit · Stringenz  ●  Stichhaltigkeit  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schlüssigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlüssigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schlüssigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Wert einer Interpretation schließlich bestimmen nicht ideologische Positionen, er ergibt sich allein aus der dramaturgischen Schlüssigkeit. [Süddeutsche Zeitung, 14.04.1998]
Die Absichten des Komponisten sind auch in der Form, in der Schlüssigkeit dieses Stückes verborgen. [Die Zeit, 15.10.1982, Nr. 42]
An Schärfe und Schlüssigkeit ist die hannoversche Produktion nicht zu überbieten. [Die Zeit, 24.04.2003, Nr. 18]
Das Werk folgt einer Disposition, über deren Schlüssigkeit man streiten könnte. [Die Zeit, 10.05.1968, Nr. 19]
Mich bestach daran der große poetische Stil, dann die Schlüssigkeit des Gesagten. [Hermlin, Stephan: Abendlicht, Leipzig: Reclam 1981 [1979], S. 15]
Zitationshilfe
„Schlüssigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schl%C3%BCssigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlüsselübergabe
Schlüsselzahl
Schlüsselwort
Schlüsselwerk
Schlüsseltext
Schma
Schmach
Schmacht
Schmachtfetzen
Schmachtkorn