Schlüssigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchlüs-sig-keit
Wortzerlegungschlüssig-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Durchgängigkeit · Schlüssigkeit · ↗Stringenz
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schlüssigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Argument Argumentation Klage Klarheit Konzept Zweifel dramaturgisch formal gewiss inner logisch mangeln mangelnd prüfen psychologisch zwingend überprüfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlüssigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schlüssigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Wert einer Interpretation schließlich bestimmen nicht ideologische Positionen, er ergibt sich allein aus der dramaturgischen Schlüssigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.1998
Die Absichten des Komponisten sind auch in der Form, in der Schlüssigkeit dieses Stückes verborgen.
Die Zeit, 15.10.1982, Nr. 42
Mich bestach daran der große poetische Stil, dann die Schlüssigkeit des Gesagten.
Hermlin, Stephan: Abendlicht, Leipzig: Reclam 1981 [1979], S. 15
Worin liegt die eigentliche Kraft des Syllogismus, seine Schlüssigkeit, die sogenannte Stringenz?
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2760
Die Episode der Förderung und Eindämmung der Deutschen Glaubensbewegung zeigte mehr Improvisation als konzeptionelle Schlüssigkeit.
Nowak, Kurt: Kirche und Religion. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 476
Zitationshilfe
„Schlüssigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schl%C3%BCssigkeit>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlüssig
Schlusshang
Schlusshälfte
Schlussgriff
Schlussgong
Schlußkapitel
Schlusskette
Schlussklassement
Schlusskommuniqué
Schlußkonferenz