Schlacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schlacht · Nominativ Plural: Schlachten
Aussprache
Wortbildung mit ›Schlacht‹ als Erstglied: ↗Schlachtenbummler · ↗Schlachtenlärm · ↗Schlachtfeld · ↗Schlachtflugzeug · ↗Schlachtgesang · ↗Schlachtgetümmel · ↗Schlachtgewühl · ↗Schlachtkreuzer · ↗Schlachtlinie · ↗Schlachtordnung · ↗Schlachtplan · ↗Schlachtross · ↗Schlachtruf · ↗Schlachtschiff
 ·  mit ›Schlacht‹ als Letztglied: ↗Abwehrschlacht · ↗Doppelschlacht · ↗Drohnenschlacht · ↗Durchbruchschlacht · ↗Durchbruchsschlacht · ↗Luftschlacht · ↗Propagandaschlacht · ↗Rabattschlacht · ↗Reiterschlacht · ↗Schlammschlacht · ↗Schneeballschlacht · ↗Vernichtungsschlacht · ↗Völkerschlacht · ↗Wahlschlacht · ↗Wasserschlacht
eWDG, 1976

Bedeutung

Kampfhandlungen größeren Ausmaßes zweier sich gegenüberstehender feindlicher Mächte
Beispiele:
eine blutige, mörderische, heiße, entscheidende, siegreiche, verlorene Schlacht
die Schlacht bei Waterloo, um, von Verdun
die Schlachten des ersten Weltkrieges
eine Schlacht ist entbrannt, tobt
eine Schlacht schlagen
die gegnerischen Luftstreitkräfte lieferten sich eine Schlacht
in die Schlacht gehen, ziehen
die Truppen in die Schlacht führen
er ist in der Schlacht gefallen, wurde im Getümmel der Schlacht verwundet
hier sieht es wie nach einer Schlacht aus (= alles ist durcheinander, unordentlich)
übertragen
Beispiele:
Der Gründer der Bank war Angestellter bei Rothschild gewesen, als dieses Haus seine ersten großen Schlachten schlug [BrechtDreigroschenroman163]
Gabele hat den Feldzugsplan bis ins kleinste ausgearbeitet und die Schlacht der Möbelwagen eingeleitet [KästnerLottchen167]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schlacht · Schlachtfeld
Schlacht f. ‘Kampf, Kriegshandlung zwischen zwei Heeren bzw. größeren militärischen Einheiten, Kampf um Leben und Tod’ (vgl. Feld-, Seeschlacht). Dem in dieser Bedeutung seit dem 16. Jh. geläufigen Substantiv gehen voraus ahd. slaht ‘Niedermetzelung, Blutbad, das Schlachten’ (11. Jh.; vgl. schon faterslaht ‘Vatermord’, um 800, manslaht ‘Mord’, 9. Jh.), slahta ‘Tötung, Erschlagung, Niedermetzelung’ (9. Jh.), mhd. slaht(e), asächs. -slahta, mnd. mnl. nl. slacht (germ. *slahtō-). Die Substantive sind mit Dentalsuffix gebildete Abstrakta zu dem unter ↗schlagen (s. d.) angeführten Verb. In anderen germ. Sprachen entsprechen mit zum Teil abweichender Bildung anord. slātta ‘Mahd, Mähzeit’, afries. slachta ‘Münzprägung’, aengl. slieht ‘das Schlagen, Streich, Tod, Mord’, got. slaúhts f. ‘Tötung’. Die alte Bedeutung von ahd. slahta, mhd. slaht(e) ‘Geschlecht, Art, Stamm, Eigenart’ (zu ↗schlagen im Sinne von ‘sich in einer bestimmten Richtung entwickeln, nach jmdm. geraten’, s. d. sowie ↗Schlag und ↗Geschlecht) wird im Nhd. aufgegeben (doch in poetischer Sprache noch im 17. Jh.). Schlachtfeld n. ‘Kampfplatz, Kriegsschauplatz’ (18. Jh.); s. ↗Feld.

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Stauwehr · ↗Stauwerk · ↗Wehr  ●  Schlacht  veraltet · Schlagd  veraltet · Werche  österr., schweiz., süddt. · ↗Wuhr  österr., schweiz., süddt.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Stellfalle · Stellschütz
Assoziationen
  • (n-1)-Kriterium · (n-1)-Regel
Militär
Synonymgruppe
Gefecht · ↗Kampf · ↗Kampfgeschehen · Kampfhandlungen · Schlacht · ↗Waffengang · militärische Konfrontation  ●  ↗Bataille  geh., franz., veraltet · ↗Treffen  geh., veraltet
Unterbegriffe
  • Schlacht auf dem Eise · Schlacht auf dem Peipussee
  • Sendlinger Bauernschlacht · Sendlinger Blutweihnacht · Sendlinger Mordweihnacht
  • Schlacht bei Ostrach · Schlacht von Ostrach
  • Schlacht bei Großgörschen · Schlacht bei Lützen (1813)
  • Schlacht auf dem Montmartre · Schlacht bei Paris
  • Bismarck Operation · Operation R · Schlacht um Rabaul (1942)
  • Schlacht bei Grocka · Schlacht bei Krotzka
  • Schlacht am Berg Harsány · Schlacht bei Mohács
  • Erste Flandernschlacht · Ypernschlacht
  • Zweite Flandernschlacht · Zweite Ypernschlacht
  • Operation Stalemate II · Schlacht um Peleliu
  • Schlacht an der Mariza · Schlacht bei Tschernomen
  • Schlacht bei Warschau (1920) · Wunder an der Weichsel
  • Schlacht bei Mogersdorf · Schlacht bei St. Gotthard
  • Schlacht von Karfreit · Zwölfte Isonzoschlacht
  • Hermannsschlacht · Schlacht im Teutoburger Wald · Varusschlacht
  • Schlacht bei Gadebusch · Schlacht von Wakenstädt
  • Schlacht von Gangut · Seeschlacht von Hanko
  • Kesselschlacht · Umfassungsschlacht
  • Dritte Flandernschlacht · Dritte Ypernschlacht
  • Namibischer Befreiungskampf · Namibischer Unabhängigkeitskampf
  • Karpathenschlacht · Schlacht in den Karpaten · Winterschlacht in den Karpaten
  • Schlacht an der Alten Veste · Schlacht bei Fürth · Schlacht bei Nürnberg · Schlacht bei Zirndorf
  • Seeschlacht am Yalu · Seeschlacht im Gelben Meer
  • Goldene-Sporen-Schlacht · Schlacht der Goldenen Sporen · Schlacht von Courtrai · Sporenschlacht · Sporenschlacht von Kortrijk
  • Schlacht am Ohrenberg · Schlacht bei Mingolsheim
  • Schlacht von Lukanien · Zweite Schlacht am Silarus
  • Schlacht in der Floressee · Schlacht in der Madurastraße · Schlacht in der Straße von Makassar · Schlacht nördlich der Lombokstraße
  • Schlacht an der Milvischen Brücke · Schlacht bei Saxa Rubra
  • Gefecht bei Richterswil · Gefecht bei Wollerau
  • Drei-Kaiser-Schlacht · Schlacht bei Austerlitz
  • Nahkampf  ●  Mêlée  franz.
Assoziationen
Synonymgruppe
Buhne · ↗Höft · Kribbe · Schlacht · ↗Schlenge · Stack
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amselfeld Ausgang Feldherr Jahrestag Schauplatz Schlacht Stalingrad Waterberg Weltkrieg austragen blutig entbrennen entscheidend erbittert geschlagen gewinnen gewonnen ideologisch legendär liefern mörderisch nachspielen nachstellen regelrecht rüsten schlagen siegreich toben verloren verlustreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie lange wollen die Völker der freien Welt diesem Schlachten noch zusehen?
Die Zeit, 27.07.2013 (online)
Bei hohen Bällen war er der Turm in der Schlacht.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.2004
Die allgemeine Frustration der Kinder entlud sich dann in einer gewaltigen Schlacht.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 365
Er konnte, vielleicht, auch Frieden machen; gewonnene Schlachten, heißt es, sind die besten Diplomaten.
Mann, Golo: Das Zeitalter des Dreißigjährigen Krieges. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1686
Brennendes Blut speien die vesuvischen Entladungen der Schlachten über die Erde.
Dohm, Hedwig: Der Mißbrauch des Todes. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3385
Zitationshilfe
„Schlacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlacht>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlabbrig
Schlabberwasser
schlabbern
Schlabbermaul
Schlabberlook
Schlachta
Schlachtbank
schlachtbar
Schlachtblock
Schlachtefest