Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schlachtschwein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schlachtschwein(e)s · Nominativ Plural: Schlachtschweine
Worttrennung Schlacht-schwein
Wortzerlegung schlachten Schwein
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zur Schlachtung vorgesehenes Schwein

Typische Verbindungen zu ›Schlachtschwein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlachtschwein‹.

lebend

Verwendungsbeispiele für ›Schlachtschwein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Mal pro Woche veröffentlicht die ZMP die Preise für Schlachtschweine. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.2002]
Im laufenden Jahr zeichneten sich festere Erzeugerpreise bei Milch und Schlachtschweinen ab. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.1995]
Bei Schlachtschweinen wird hier zu Lande meist die Elektrobetäubung angewandt. [Die Welt, 19.01.2002]
Es gibt 15 Millionen Rinder in Deutschland, 40 Millionen Schlachtschweine, 123000 Intensivmästereien. [Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07]
Ähnlich streiten sich Großvater und Vater um die Zuchtrichtung von Schlachtschweinen. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 449]
Zitationshilfe
„Schlachtschwein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlachtschwein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlachtschiff
Schlachtschaf
Schlachtruf
Schlachtross
Schlachtrind
Schlachtschüssel
Schlachtszenerie
Schlachttier
Schlachttierbeschau
Schlachtung