Schlachttier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchlacht-tier (computergeneriert)
WortzerlegungschlachtenTier
Wortbildung mit ›Schlachttier‹ als Erstglied: ↗Schlachttierbeschau
eWDG, 1976

Bedeutung

zum Schlachten bestimmtes Tier

Typische Verbindungen
computergeneriert

BSE-Test Bauchspeicheldrüse Betäubung Export Fleisch Geburt Geflügel Herkunft Rind Schächten Test Transport lebend testen transportieren untersuchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlachttier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Pro Schlachttier wird mit zusätzlichen Kosten zwischen 60 und 200 Mark gerechnet.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.2000
Früher verwandte man das Blut der Schlachttiere zum Anstrich, bei der Farbe blieb es.
Die Zeit, 24.10.1969, Nr. 43
Aspikgerichte aus Fleisch von Schlachttieren oder Geflügel sind fest und müssen mit kleinem Messer und kleiner Gabel serviert werden.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 47
Hirsche, Wildschweine und Rehe werden ähnlich den Schlachttieren zerlegt und aufgeteilt.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 235
Da das Muskelgewebe von Wildfleisch fest und nicht durch Fett gelockert ist, soll Wild länger als das Fleisch anderer Schlachttiere lagern.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 99
Zitationshilfe
„Schlachttier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlachttier>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlachtszenerie
Schlachtschwein
Schlachtschüssel
Schlachtschiff
Schlachtschaf
Schlachttierbeschau
Schlachtung
Schlachtvieh
Schlachtviehmarkt
Schlack