Schlackerwetter, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Schla-cker-wet-ter
eWDG

Bedeutung

landschaftlich schlechtes Wetter mit Regen und Schnee
Beispiel:
der Januar war an seiner [des Dezembers] Stelle mit Regen und Schlackerwetter gekommen [ FalladaBlechnapf344]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schlackern2 · Schlack · Schlackerwetter
schlackern2 Vb. ‘zugleich regnen und schneien’, vorwiegend nordd., nd. auch ‘bespritzen, besudeln’, Iterativbildung zu mnd. slaggen, schlaggen, schlacken ‘schneien und regnen’ (16. Jh., Luther); abgeleitet von nd. Schlack m. ‘dicke, feuchte Masse, Matsch (aus Regen und Schnee), abfallender Tropfen’, mnd. slacker m., slagg(e) m. ‘naßkaltes Matschwetter’. Dazu nd. schlackerig Adj. ‘feucht, schmutzig’, besonders in der Fügung schlackerig bzw. schlackig Wetter ‘Schneeregen’, danach Schlackerwetter n. (18. Jh.), schwed. (mundartlich) slaggväder. Vergleichbar sind engl. (mundartlich) slack ‘Sumpf, Morast’, anord. slag n. ‘Nässe’, schwed. (mundartlich) slagg ‘Matsch’, ablautend engl. slough ‘Sumpf-, Schmutzloch’, aengl. slōh, slō(g), mnd. slōh ‘Morast’; außergerm. lit. šlãkas ‘Tropfen, Fleck, Klecks’, šlakė́ti ‘tröpfeln, triefen’, šlė͂kti ‘(be)spritzen, Wasser ausschütten’, russ. sljákot’ (слякоть) f. ‘Schneeregen’, serbokr. slȅka ‘Flut’. Danach ist ansetzbar (lautmalend?) ie. *sk̑lek-, *sk̑lak-, *sk̑lək- ‘naß, spritzen’.
Zitationshilfe
„Schlackerwetter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlackerwetter>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlackerschnee
Schlackerregen
schlackern
schlackerig
Schlackenwolle
schlackig
schlackrig
Schlacks
schlacksig
Schlackwurst