Schlafbursche, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSchlaf-bur-sche
WortzerlegungschlafenBursche
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltet jmd., der sich bei jmdm. für eine begrenzte Zeit eine Schlafstelle gemietet hat und sich nur zum Schlafen dort aufhält

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drei Tage habe ich dich als Schlafburschen gesehen, weil du tagsüber deine Bilder machen mußtest.
Die Zeit, 08.10.1971, Nr. 41
Wenn der Schlafbursche bei den Wirten zuguckt, ist kein Geld da.
Tucholsky, Kurt: Wo bleiben deine Steuern -? In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926]
Zwei schulpflichtige Kinder schlafen mit einem Schlafburschen in einem Raum von 28 Kubikmeter Inhalt.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1921
In einem Zimmer, in dem Mann, Frau, sechs Kinder und ein Schlafbursche liegen, wird das Sakrament der Ehe reichlich fadenscheinig.
Tucholsky, Kurt: Von den Kränzen, der Abtreibung und dem Sakrament der Ehe. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931]
Die Mordkommission wurde heute abend nach der Lange Straße 20 gerufen, wo die Prostituierte Else Altermann in ihrer Wohnung von einem Schlafburschen tot aufgefunden wurde.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 06.03.1925
Zitationshilfe
„Schlafbursche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlafbursche>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlafbenommen
Schlafbehandlung
schlafbedürftig
Schlafbedürfnis
Schlafbaum
Schläfchen
Schlafcouch
Schlafdecke
Schlafdeich
Schläfe