Schlafecke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSchlaf-ecke
WortzerlegungschlafenEcke
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Ecke, Bereich eines Zimmers, in dem das Bett steht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch unter praktischen Gesichtspunkten kann das Himmelbett eine zeitgemäße Alternative zur mit Schränken oder Paravents abgeteilten Schlafecke sein.
Der Tagesspiegel, 28.02.2003
Ich holte also meinen Koffer und ließ mir nach der Rückkehr eine Schlafecke in einem langen gewundenen Kellerraum anweisen.
Die Zeit, 28.08.1952, Nr. 35
Schafft Chaiselonguen an, richtet Schlafecken ein, verteilt Schlummerkissen und Schmusedecken!
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1999
Seine japanische Schlafecke hat ebenso Platz gefunden wie die Steinsammlung und der große Arbeitstisch, Modell Eiche rustikal.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.1998
Tatsächlich sehen Küchenzeile, Sitzgruppe und Schlafecke in dem mit AAL-Technik vollgestopften Raum nicht anders aus als in jedem x-beliebigen Ein-Zimmer-Appartement.
Die Zeit, 03.03.2008, Nr. 10
Zitationshilfe
„Schlafecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlafecke>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schläfe
Schlafdeich
Schlafdecke
Schlafcouch
Schläfchen
schlafen
Schläfenader
Schläfenbein
Schlafengehen
Schläfenhaar