Schlafengehen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Schla-fen-ge-hen
Wortzerlegung schlafenGehen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Sichhinlegen, Sichzurückziehen zum Schlafen

Typische Verbindungen zu ›Schlafengehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlafengehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schlafengehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ansonsten wäre schon gestern Abend beim Schlafengehen wieder alles vorbei gewesen.
Der Tagesspiegel, 21.09.2002
Deshalb sollten wir zwei Stunden vor dem Schlafengehen nichts essen.
Bild, 14.08.2000
Ich hatte mir beim Schlafengehen so fest vorgenommen, nicht aufzustehen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 29.03.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Beruhigend wirkt es auch, vor dem Schlafengehen ein lauwarmes Fichtennadelfußbad von 15 bis 20 Minuten Dauer zu nehmen.
o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 33
Man nimmt den Tee, das ist eine kleine Tasse davon, gewöhnlich abends vor dem Schlafengehen.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 298
Zitationshilfe
„Schlafengehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlafengehen>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schläfenbein
Schläfenader
schlafen
Schlafecke
Schläfe
Schläfenhaar
Schläfenlappen
Schlafenszeit
Schlafentzug
Schläfer