Schlafgenosse, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schlafgenossen · Nominativ Plural: Schlafgenossen
Worttrennung Schlaf-ge-nos-se
Wortzerlegung schlafen Genosse
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend jmd., der mit jmdm. gemeinsam in einem Raum übernachtet

Verwendungsbeispiele für ›Schlafgenosse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder überdenkt noch einmal seinen eigenen Anteil an der Unterhaltung mit den Schlafgenossen. [Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 117]
So ein Plüschkrokodil, von ungefähr der Länge eines Zweijährigen, ist der liebenswerteste Schlafgenosse überhaupt. [Die Zeit, 08.11.2012, Nr. 45]
Die Not bringt einen zu seltsamen Schlafgenossen, heißt es bei Shakespeare. [Die Zeit, 18.02.1980, Nr. 07]
Wenn ich im Traum meinen Schlafgenossen erwürge – wäre das Mord? [Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 331]
Der erste Schlafgenosse war ein Dauergast, ein Arbeiter aus dem Ruhrgebiet. [Die Zeit, 19.12.1946, Nr. 44]
Zitationshilfe
„Schlafgenosse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlafgenosse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlafgemach
Schlafgelegenheit
Schlafgast
Schlaffrisur
Schlafforschung
Schlafgewand
Schlafgewohnheit
Schlafgänger
Schlafhaube
Schlafhaus