Schlafhaube, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSchlaf-hau-be (computergeneriert)
WortzerlegungschlafenHaube

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um 22 Uhr 14 werden wir abschalten, danach den Ehering und zuletzt die Schlafhaube küssen.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.1999
Wie immer lag auf einem Schemel neben dem Kopfende eine Schlafhaube.
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 186
Das war Papchen, der Frau Ohnemanns (selig) Schlafhaube um den Kopf gewickelt trug und ihr Hemd anhatte.
Tucholsky, Kurt: Die schöne Schutzmannsfrau. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913]
Zitationshilfe
„Schlafhaube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlafhaube>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlafgewohnheit
Schlafgewand
Schlafgenosse
Schlafgemach
Schlafgelegenheit
Schlafhaus
Schlafittchen
Schlafkabine
Schlafkabinett
Schlafkammer