Schlaflied, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchlaf-lied (computergeneriert)
WortzerlegungschlafenLied
eWDG, 1976

Bedeutung

Lied, das jmdm., besonders einem Kind, zum Einschlafen vorgesungen wird

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Gutenachtlied · Schlaflied · ↗Wiegenlied
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

singen vorsingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlaflied‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die schwört, ihn niemals allein zu lassen - und singt ihrem kleinen Baby ein Schlaflied.
Der Tagesspiegel, 23.06.2002
Das "Schlaflied" indizierte man damals der "brutalen, grausamen und ekligen Taten eines Monsters" wegen.
Die Zeit, 16.11.2005, Nr. 46
Veronika Ott wiegt es in ihren Armen und singt ein russisches Schlaflied.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1997
Das ist ein kolossaler Irrtum, Schlaflieder aus Schweden sind populär.
Die Welt, 18.05.2005
Die Apokalypse wird uns als Schlaflied, als Lullaby zwischen den Kriegen präsentiert, der Aufschwung als brutaler Kirmesschlager.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„Schlaflied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlaflied>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlaflernmethode
Schlaflage
Schlafkur
Schlafkrankheit
Schlafkoje
schlaflos
Schlaflosigkeit
Schlafmaus
Schlafmittel
Schlafmittelmissbrauch