Schlafplatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Schlaf-platz
Wortzerlegung schlafenPlatz
eWDG

Bedeutung

siehe auch Schlafzimmer (1)

Thesaurus

Synonymgruppe
Schlafplatz · ↗Schlafstelle
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Bett · ↗Bettstatt · ↗Bettstelle · ↗Lager · ↗Nachtlager · ↗Ruhelager · Schlafplatz · ↗Schlafstatt · ↗Schlafstelle  ●  ↗Nest  schweiz. · ↗Falle  ugs. · Furzkiste  derb · ↗Heia  ugs., Kindersprache · ↗Heiabett  ugs., Kindersprache · ↗Koje  ugs. · ↗Lagerstatt  geh. · Miefkoje  ugs. · Pofe  ugs., rheinisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schlafplatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlafplatz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schlafplatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz mehrerer Versprechen der Regierung reicht die Zahl der Schlafplätze bei weitem nicht aus.
Die Zeit, 07.11.2013, Nr. 46
Der Mann, der noch versucht hatte, zur Flucht ein Fenster auszuhebeln, gab an, einen Schlafplatz gesucht zu haben.
Der Tagesspiegel, 23.03.2004
Er senkte den Kopf und ging an dem Tisch vorüber nach seinem Schlafplatz.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 55
Manche Bären verlassen auch freiwillig ihren Schlafplatz, wandern umher und beziehen ein anderes Lager.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 203
Das Foto rechts zeigt noch einmal den Schlafplatz der Dreizehnjährigen, vom Fenster aus fotografiert.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 294
Zitationshilfe
„Schlafplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlafplatz>, abgerufen am 13.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlafpille
Schlafphase
Schlafmützigkeit
schlafmützig
Schlafmütze
Schlafpulver
Schlafpuppe
Schlafratte
Schlafraum
Schlafrhythmus