Schlafpuppe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schlafpuppe · Nominativ Plural: Schlafpuppen
Aussprache [ˈʃlaːfpʊpə]
Worttrennung Schlaf-pup-pe
Wortzerlegung schlafenPuppe
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Puppe (1 a), die ihre Augen schließt, wenn sie hingelegt wird
Beispiele:
[…] Die Dichterin hat sich eine Schlafpuppe gekauft, die sie sich als Kind so sehnlich wünschte: »… am Abend macht sie die müden Augen zu, / ich bette sie, / ich lege sie schlafen«[…] [Süddeutsche Zeitung, 21.07.2003]
Sie beugte sich zu einem der einquartierten Menschen hinunter und reichte ihm etwas, das er im Liegen wie eine Schlafpuppe umherzen konnte: Es war meine Kaffeetasse mit dem Mandelbrot‑Muster. [Die Welt, 02.02.2019]
Seine Augenlider fielen zu wie bei einer Schlafpuppe. [Becker, Zdenka. Die Töchter der Róza Bukovská: Roman, St. Pölten: Residenz-Verlag, 2006, Seite 261]
Das gesunde Kind will sich betätigen; die fertige, auf Schienen laufende Eisenbahn, die […] Schlafpuppe, der zierliche Springbrunnen usw. sind Dinge, die dem Kinde unverständlich sind, mit denen es nichts anderes anzufangen weiß, als sie […] von allen Seiten immer wieder zu untersuchen, um sie schließlich achtlos auf die Seite zu werfen. […] [Gleichen-Russwurm, Alexander von, Der gute Ton, Leipzig: Hachmeister & Thal 1932, S. 6744]
Zitationshilfe
„Schlafpuppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlafpuppe>, abgerufen am 15.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlafpulver
Schlafplatz
Schlafpille
Schlafphase
Schlafmützigkeit
Schlafratte
Schlafraum
Schlafrhythmus
schläfrig
Schläfrigkeit