Schlafstatt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchlaf-statt
WortzerlegungschlafenStatt
eWDG, 1976

Bedeutung

gehoben Schlafgelegenheit

Thesaurus

Synonymgruppe
Bett · ↗Bettstatt · ↗Bettstelle · ↗Lager · ↗Nachtlager · ↗Ruhelager · ↗Schlafplatz · Schlafstatt · ↗Schlafstelle  ●  ↗Nest  schweiz. · ↗Falle  ugs. · Furzkiste  derb · ↗Heia  ugs., Kindersprache · ↗Heiabett  ugs., Kindersprache · ↗Koje  ugs. · ↗Lagerstatt  geh. · Miefkoje  ugs. · Pofe  ugs., rheinisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • ruhen · ↗schlummern  ●  ↗schlafen  Hauptform · (sich) in Morpheus' Armen wiegen  geh. · Bubu machen  ugs., Kindersprache · an der Matratze horchen  ugs. · ↗dösen  ugs. · in Morpheus' Armen liegen  geh. · in Morpheus' Armen ruhen  geh. · ↗knacken  ugs. · ↗koksen  ugs. · ↗pennen  ugs., salopp · ↗pofen  ugs., salopp · ↗ratzen  ugs. · ↗schnarchen  ugs.
  • liegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

dienen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlafstatt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst für verheiratete Frauen ist die Schlafstatt ihrer Männer die meiste Zeit des Jahres tabu.
Die Zeit, 13.10.2008, Nr. 33
Nur wenige hätten in der Nacht ihre Schlafstatt erreicht, heißt es später aus der britischen Delegation.
Der Tagesspiegel, 09.05.2001
Müde von der Wache war er dann zur Schlafstatt hinübergegangen.
Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 96
Zitationshilfe
„Schlafstatt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlafstatt>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlafstadt
Schlafstadium
Schlafsofa
Schlafsack
Schlafsaal
Schlafstätte
Schlafstelle
Schlafstellung
Schlafstörung
Schlafstube