Schlaftablette, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schlaf-ta-blet-te · Schlaf-tab-let-te
Wortzerlegung  schlafen Tablette
eWDG

Bedeutung

siehe auch Schlafmittel

Thesaurus

Biochemie
Synonymgruppe
Einschlafmittel · Schlafmittel · Schlafpille · Schlaftablette  ●  Hypnotikum  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Natriumthiopental · Thiopental · Thiopental-Natrium
Assoziationen
Synonymgruppe
Trödler  ●  Lahmarsch  derb · Langweiler  ugs. · Schlaftablette  ugs. · Träne  ugs. · Tränentier  ugs. · trübe Tasse  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • Schlaftablette  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Schlaftablette‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schlaftablette‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schlaftablette‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nimmt, auch wenn man es im Dunkel der Nacht nur schemenhaft erkennt, die Schlaftabletten.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1998
Schon im vergangenen Monat hatte der Mann versucht, sich sich mit Schlaftabletten umzubringen.
Bild, 26.06.1997
Um sich mit seiner Ohnmacht abzuschaffen, sich vorübergehend aus der Welt zu bringen, nahm er auch noch eine Schlaftablette.
Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 92
Aber es ist auch kein Grund, neunundvierzig Schlaftabletten mit sich herumzutragen.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 419
Ich brachte sie zu Bett wie ein kleines Kind und stellte noch ein Glas Wasser auf den Nachttisch und legte zwei Schlaftabletten daneben.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 879
Zitationshilfe
„Schlaftablette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlaftablette>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schlafsüchtig
Schlafsucht
Schlafstube
Schlafstörung
Schlafstellung
Schlaftherapie
Schlaftiefe
Schlaftier
Schlaftrank
Schlaftrunk