Schlaftherapie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchlaf-the-ra-pie (computergeneriert)
WortzerlegungschlafenTherapie
eWDG, 1976

Bedeutung

Medizin Heilbehandlung durch Schlaf

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Falsche Vorstellungen baute die Schlaftherapie ebenfalls ab: etwa den Glauben, unbedingt acht Stunden schlafen zu müssen.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1999
Zu einer Schlaftherapie, die streng individuell angewandt werden muß, gehören selbstverständlich die entsprechenden räumlichen und technischen Voraussetzungen.
Wissen und Leben, 1959, Nr. 12
Wenn die Sonne wachhält, müßte dann die Polarnacht nicht wie eine Schlaftherapie wirken?
Die Zeit, 26.01.1987, Nr. 04
Weil sein Lieblingskind schon bei der ersten Normalform-Geburt gleich zu Drillingen mutiert, rettet sich der Medizinmann vor weiterem Streß in eine selbstindizierte Schlaftherapie.
C't, 1993, Nr. 9
In der modernen Schlaftherapie kommen Medikamente erst an letzter Stelle
o. A.: Schlafen gegen die Sucht. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„Schlaftherapie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schlaftherapie>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlaftablette
schlafsüchtig
Schlafsucht
Schlafstube
Schlafstörung
Schlaftiefe
Schlaftier
Schlaftrank
Schlaftrunk
schlaftrunken